GESCHICHTE

Malerunternehmerverband Luzern-Land 1934 - 2017

 

Einleitend soll an die überaus harten Lebensverhältnisse der ersten Dreissigerjahre erinnert sein. Die Arbeitsaufträge waren spärlich, der Konkurrenzkampf sehr stark und in der Folge wurden die Preise für Arbeitsausführungen direkt untragbar.

Die Initianten für die Gründung unseres Verbandes Alexander Ketterer und Walter Dubs nahmen mit der Leitung des Kantonalen Gewerbeverbandes Kontakt auf, welcher die Ansicht der Beiden, ein vermehrtes Zusammenarbeiten der Malerbetriebe auch in preislicher Hinsicht zu fördern, sehr unterstützte.

So kam es am 7. Januar 1934 im Hotel Schwanen in Sursee zur Gründungsversammlung. Nachstehend sind Daten resp. Auszüge aus Jahresberichten und Protokollen zu finden:

 

 

1934 

 

7.1. Die Gründungsversammlung wurde in Anwesenheit von 18 Malermeistern und 7 Gästen unter dem Präsidium von J. Bossart-Huber geleitet.

Beschluss: Jahresbeitrag Fr. 10.--.

Der erste Vorstand wurde wie folgt gewählt:

Präsident Alexander Ketterer, Sursee

Vizepräsident Anton Huwyler, Willisau

Aktuar Walter Dubs, Sursee

Kassier Ludwig Dürmüller, Wolhusen

Beisitzer E. Häusermann, Hochdorf

Rechnungsrevisoren Ernst Äschlimann, Reiden

Walter Riedweg, Ruswil

 

29.7. Ordentliche Versammlung in Wolhusen.

Teilnahme: 15 Mitglieder

 

 

1935

 

5.2. Ordentliche Versammlung in Ruswil

Beschluss: Festsetzung eines Minimallohnes auf Fr. 1.80

8.9. Ordentliche Versammlung in Reiden

Beschlussfassung für den Kampf gegen die Schwarzarbeit

 

 

1936

  

26.1. Generalversammlung in Beromünster

21.6. Ordentliche Versammlung in Willisau

27.9. Ordentliche Versammlung in Sempach

 

 

1937

  

6.2. Generalversammlung in Nebikon

Beschluss: 10 % Preiserhöhung

Kassensaldo zu Jahresbeginn Fr. 83.95

Als Zahlungserleichterung des Mitgliederbeitrages von Fr. 10.-

wird beschlossen, diesen in 2 Raten à Fr. 5.- bezahlen zu können.

11.7 . Ordentliche Versammlung in Sursee

 

 

1938

  

19.3 . Generalversammlung in Malters

Otto Bühlmann, Entlebuch und Gottfried Hochstrasser, Sursee werden als neue Rechnungsrevisoren gewählt

14.8. Ordentliche Versammlung in Entlebuch

 

 

1939

  

7.5. Generalversammlung in Ettiswil

Anwesend: 16 Mitglieder

 

 

1940

 

25.2 . Generalversammlung in Sursee

Beschluss: Beitritt SMGV

Folgender Vorstand wird infolge einiger Demissionen neu gewählt:

Präsident Josef Elmiger

Vizepräsident Gottfried Hochstrasser

Kassier Otto Bühlmann

Aktuar Walter Dubs

Beisitzer Theo Schaub

25.8. Ordentliche Versammlung in Triengen

Beschluss: 10 % Preiserhöhung

 

 

1941

 

18.1. Generalversammlung in Beromünster

Teilnahme: 13 Mitglieder (Militärdienst)

 

 

1942

  

22.2. Generalversammlung in Sursee

Neuwahl Vorstand infolge Demission Präsident Josef Elmiger:

Präsident Walter Dubs

Aktuar Gottfried Hochstrasser

Rechnungsrevisor Mathis Riedweg

3.5. Ordentliche Versammlung in Dagmersellen

Anwesend: 21 Mitglieder

Beschluss: Erhöhung des Minimallohnes auf Fr. 1.45. Einigung zu einem einheitlichen Preistarif der Sektionen Ob-, Nidwalden und Luzern-Land

30.8. Ordentliche Versammlung in Horw

 

 

1943

 

 7.3. Generalversammlung in Sursee

Beschluss: Erhöhung des Jahresbeitrages auf Fr. 15.-

15.8. Ordentliche Versammlung in Gerliswil

 

 

1944

  

30.1. Generalversammlung in Sursee

Mitgliederbestand: 48, der Jahresbeitrag wird auf Fr. 16.- erhöht.

16.7. Ordentliche Versammlung in Nebikon

5.11. Ordentliche Versammlung in Luzern

Gesamtarbeitsvertragliche Festlegung des Grundlohnes für die verschiedenen Verbandsgebiete:

Grundlohn Stadt Luzern Fr. 1.50

Grundlohn Luzern-Land Fr. 1.20

Grundlohn Vorortsgemeinde Luzern Fr. 1.40

 

 

1945

  

18.2. Generalversammlung in Schüpfheim

Der Jahresbeitrag wird auf Fr. 15.- reduziert. Alexander Ketterer wird zum Ehrenmitglied ernannt.

27.5. Ordentliche Versammlung in Sursee

Beschluss: Zustimmung zum Gesamtarbeitsvertrag. Erhöhung des Grundlohnes auf Fr. 1.30. Lohnentschädigung an Lehrlinge:

1. Lehrjahr Fr. 2.--/Tag

2. Lehrjahr Fr. 2.50/Tag

3. Lehrjahr Fr. 3.--/Tag

4. Lehrjahr Fr. 3.50/Tag

23.9. Ordentliche Versammlung in Malters

 

 

1946

  

31.3. Generalversammlung in Beromünster Wahl des Vorstandes:

Präsident Walter Dubs

Kassier Otto Bühlmann

Aktuar Gottfried Hochstrasser

Beisitzer Theo Schaub und Otto Schmidlin

11.8. Ordentliche Versammlung in Geuensee

Festlegung des Lohnansatzes für Regiearbeiten auf Fr. 3.30.

 

 

1947

  

9.2. Generalversammlung in Wolhusen

Erhöhung des Mitgliederbeitrages auf Fr. 20.--. Anwesend: 35 Mitglieder

20.4. Ausserordentliche Generalversammlung in Sursee

Eine Verhandlung vor dem Einigungsamt nach einem Streik führte dann zu einem neuen Gesamtarbeitsvertrag und folgenden Lohnsätzen:

Für Stadt und Vororte: Minimallohn Fr. 2.37

Durchschnittslohn Fr. 2.52

Für übrige Kantonsgebiete Minimallohn Fr. 2.10

Durchschnittslohn Fr. 2.25

19.10 . Herbstversammlung in Gerliswil

 

 

1948

 

22.2. Generalversammlung in Willisau

Neuwahlen

Beisitzer Ernst Grieder und Otto Schmidlin

Rechnungsrevisoren Robert Koller und Hans Michel

Lehrlingsprüfungs- Experten

Walter Dubs, Emil Bühlmann, Ernst Peyer

 

 

1949

 

19.2. Generalversammlung in Horw

Lohnerhöhung: Fr. -.10

 

 

1950

  

1.4. Generalversammlung in Root

9.12. Ausserordentliche Generalversammlung in Wolhusen

Beschluss: Obligatorium der schweizerischen Gewerbezeitung

 

 

1951

  

14.4. Generalversammlung in Sursee

15.12. Ordentliche Versammlung in Emmenbrücke

Beschluss: Lohnerhöhung um Fr.-.08

 

 

1952

  

7.6. Generalversammlung in Weggis

Wahl des Vorstandes:

Präsident Walter Dubs

Vizepräsident Otto Schmidlin

Aktuar Otto Schmidlin

Kassier Otto Bühlmann

Beisitzer Ernst Grieder und Ernst Peyer

Rechnungsrevisoren Robert Koller und Josef Reinhard

 

 

1953

 

20.6. Generalversammlung in Reiden

 

 

1954

 

 31.7. Generalversammlung in Sursee Gesamtarbeitsvertragsänderungen:

Minimallohn Vororte Stadt Luzern Fr. 2.55/Std

Übrige Kantonsgebiete Fr. 2.27/Std

Krankengeldversicherung Fr. 2.30/Woche für Vororte der Stadt Luzern resp. Fr. 2.--/Woche für die übrigen Kantonsgebiete.

Ferien: 4 % der Bruttolohnsumme

Feiertagsentschädigung: 2 % der Bruttolohnsumme

18.12. Ordentliche Versammlung in Gerliswil

 

 

1955

  

25.6. Generalversammlung in Willisau

Teilnahme: 22 Mitglieder

Kassenbesand: Fr. 3 606.45

Lohnerhöhung laut Gesamtarbeitsvertrag: Fr. -.05 generell

und Fr. -.08 Vertragslohnerhöhung.

 

 

1956

  

2.6. Generalversammlung in Schüpfheim

Erhöhung des Jahresbeitrages auf Fr. 25.--. Eintrittsgebühr gleichbleibend bei Fr. 5.--.

Wahl des Vorstandes:

Präsident Walter Dubs

Kassier Ernst Peyer

Aktuar Otto Schmidlin

Beisitzer Otto Bühlmann und Ernst Grieder

Rechnungsrevisoren Blaser und Schmidlin, Gotthard Walthert

17.11. Ausserordentliche Generalversammlung in Horw

Lohnerhöhung gemäss Gesamtarbeitsvertrag Stadt und Vororte Minimallohn Fr. 2.70

Durchschnittslohn Fr. 2.95

Übrige Kantonsgebiete Minimallohn Fr. 2.45

Durchschnittslohn Fr. 2.65

Ferienentschädigung: Erhöhung von 4 auf 5 %

Krankengeldversicherung pro Woche auf Fr. 2.50

Preiserhöhung für Malerarbeiten 5 %

 

 

1957

  

17.8. Generalversammlung in Reiden

 

 

1958

  

15.3. Generalversammlung in Wolhusen

Neuwahl Rechnungsrevisoren: Josef Roos, Wolhusen und Gotthard Walthert, Willisau

8.11. Herbstversammlung in Sursee

Das Postulat 5-Tage-Woche, Lohnerhöhung von Fr. -.15, Erhöhung der Krankenkassen-Entschädigung von Fr. 2.50 pro Woche auf 2 % des Lohnes und die Überkleider-Entschädiung werden abgelehnt.

 

 

1959

  

18.4. Generalversammlung in Triengen

Beschluss zur Erhöhung des Jahresbeitrages: Jahresbeitrag Fr. 35.-plus 1 o/oo der Lohnsumme bis Fr. 25 000.-

bezw. ½ o/oo der Lohnsumme über Fr. 25 000.--.

Beschluss über Entschädigungsansätze an Vorstandsmitglieder und Delegierte: für einen Arbeitsausfall pro Tag Fr. 30.-resp. pro Halbtag Fr. 20.-plus Vergütung des Bahnbillettes 2. Klasse.

 

 

1960

 

13.2. Generalversammlung in Dagmersellen

Die Halbtagsentschädiung für Vorstandsmitglieder wird auf Fr. 25.-festgesetzt.

 

 

1961

 

21.6. Ausserordentliche Generalversammlung in Horw

Eine Lohnerhöhung von Fr. -.30 plus die neu eingeführte AHV-Zusatzversicherung tritt rückwirkend auf den 1.1.1961 in Kraft.

Lohnerhöhung ab 1.1.1961:

Stadt und Vororte Minimallohn Fr. 3.50

Durchschnittslohn Fr. 3.75

Übrige Kantonsgebiete Minimallohn Fr. 3.25

Durchschnittslohn Fr. 3.45

13.5. Generalversammlung in Malters

16.12. Herbstversammlung in Werthenstein

 

 

1962

 

16.6. Generalversammlung in Root

Wahl der Rechnungsrevisoren: Otto Wigger, Entlebuch und Alphons Böhringer, Sempach

1.12. Herbstversammlung in Emmenbrücke

Beschlüsse auf gewerkschaftliche Forderungen:

Lohnzuschläge für Überzeitarbeit 25 %

Lohnzuschläge für Nachtarbeit 50 %

Arbeitszeit bedingt durch die Einführung der 5-Tage-Woche: 47.50 Std.

 

 

1963

  

16.2. Versammlung in Wolhusen

Die Lohnverhandlungen mit den Gewerkschaften werden zukünftig durch den Zentralverband geführt. Lohnerhöhung generell ab 1. März 1963 Fr. -.35 und ab 1. März 1964 um weitere Fr. -.10. Neuer Ferienansatz: Erhöhung auf 6 %. Tendenz für Vereinheitlichung der Lohnansätze in den beiden Sektionen Stadt und Land.

22.6. Generalversammlung in Beromünster

Entschädigungen an Vorstand und Delegierte:

Für Vorstandssitzungen Fr. 12.-inkl. Reiseentschädigung

Für Delegierte Fr. 25.-(1/2-Tag) resp. Fr. 45.-(ganzer Tag)

Wahl des Vorstandes

Präsident Walter Dubs

Aktuar Emil Bühlmann

Kassier Ernst Peyer

Beisitzer Otto Wigger, Ernst Grieder

Rechnungsrevisoren Alphons Böhringer, Oswald Bühlmann

Lehrlingslohne:

1. Lehrjahr Fr. 5.50 - Fr. 6.50/Tag

2. Lehrjahr Fr. 6.50 - Fr. 8.--/Tag

3. Lehrjahr Fr. 8.-- - Fr. 10.--/Tag

4. Lehrjahr Fr. 10.-- - Fr. 13.--/Tag

7.12. Herbstversammlung in Sempach

Lohnerhöhung auf 1.1.1964 Fr. -.21

 

 

1964

  

4.4. Generalversammlung in Sursee

Das 30-jährige Bestehen des Verbandes wurde gefeiert.

Lohnansätze für Lehrlinge:

1. Lehrjahr Fr. 8.--/Tag

2. Lehrjahr Fr. 10.--/Tag

3. Lehrjahr Fr. 13.--/Tag

4. Lehrjahr Fr. 19.--/Tag

Vermögensstand laut Jahresrechnung: Fr. 7 130.15

Beschluss für Beitragserhöhung:

Beitrittsgebühr zum Verband: Fr. 20.--. Jahresbeitrag Fr. 40.--.

 

 

1965

 

20.2. Generalversammlung in Reiden

17.7. Ausserordentliche Generalversammlung in Willisau

Haupttraktandum: Nachwuchswerbung bei den oberen Klassen der Primarschule mittels Ausstellungswagen.

 

 

1966

 

12.3. Generalversammlung in Emmen

19.11. Herbstversammlung in Schötz

 

 

1967

 

1.4. Generalversammlung in Schüpfheim

16.12. Ausserordentliche Generalversammlung in Wolhusen

 

 

1968

 

20.4. Generalversammlung in Dagmersellen

Beschluss gemäss Gesamtarbeitsvertrag:

Durchschnittslohn für Maler: Fr. 6.25.

23.11. Herbstversammlung in Malters

Die beiden Vorstandsmitglieder Walter Dubs und Emil Bühlmann werden zu Ehrenmitgliedern erkoren.

 

 

1969

  

10.5. Generalversammlung in Sursee

Statutenänderung: der Vorstand soll aus 7 Mitgliedern bestehen. Wahl des Vorstandes:

Walter Dubs, Sursee

Alfred Arnold, Dagmersellen

Ernst Peyer, Willisau

Oswald Bühlmann, Entlebuch

Kurt Schmidlin, Triengen

Otto Wigger, Entlebuch

Adolf Häfliger, Reiden

13.12. Herbstversammlung in Sempach

 

 

1970

  

2.5. Generalversammlung in Triengen

Beschluss für Beiträge der Sektion:Eintrittsgebühr Fr. 20.--

Kopfbeitrag Fr. 25.-plus 1 o/oo der Lohnsmme

Entschädiung an Vorstandsmitglieder und Delegierte:

Fr. 50.-Tages- resp. Fr. 35.-Halbtagesentschädigung, Vorstandssitzungen: Fr. 12.-plus Bahnvergütung.

5.12. Herbstversammlung in Entlebuch

 

 

1971

 

15.5. Generalversammlung in Beromünster

Neuwahl des Präsidenten:

Otto Wigger

Übrige Mitglieder:

Oswald Bühlmann

Kurt Schmidlin

Alfred Arnold

Adolf Häfliger

Hans Bühler

Hans Ruedi Arnold

Entschädigung Vorstand und Delegierte:

Fr. 70.-Tages- resp. Fr. 40.-Halbtagesentschädiung, Vorstandssitzungen: Fr. 15.-plus Bahnbillettskosten

18.12. Herbstversammlung in Uffikon

Orientierungen:

Erhöhung der WUST von 1.98 auf 3 %, von 3.6 auf 4 %, von 5.4 auf 6 %

Lohnerhöhung für gelernte Maler Fr. -.90/Std, für ungelernte Maler Fr. -.80/Std.

Ferienentschädiungserhöhung ½ % für die zeitliche Bestimmung von Ferien zwischen Weihnachten und Neujahr.

 

 

1972

 

6.5. Generalversammlung in Weggis

Vermögensstand: Fr. 13 450.-

Festsetzung von jährlichen Entschädigungen an Vorstandsmitglieder:

Kassier Fr. 800.-

Präsident Fr. 400.-

Protokollführer Fr. 250.-

Aktuar Fr. 150.-

Beiträge an die Sektion Fr. 50.--, Lohnsummenbeitrag 3 o/oo, an Meldekasse Fr. 25.-plus 1 o/oo der Lohnsumme und an Kosten für Werbewesen Fr. 10.-.

16.12. Herbstversammlung in Wauwil

Alfred Arnold, Dagmersellen wird anstelle von Josef Ritter, Luzern in den Zentralvorstand gewählt. Dieser orientiert, dass die Preise für Malerarbeiten per 1.1.1973 um 12 - 15 % ansteigen werden.

W. Dubs als Vorstandsmitglied der Gewerbe-Familienausgleichskasse teilt mit, dass die Kinderzulagen ab dem 1.1.1973 auf Fr. 45.-festgesetzt werden.

 

 

1973

 

26.5. Generalversammlung in Buttisholz

Neuwahl Präsident: Otto Wigger

Sektionsbeitrag: Fr. 50.-plus 4 % der Lohnsumme

15.12. Herbstversammlung in Geuensee

Der 13. Montaslohn wird eingeführt, welcher im Sinne einer Gratifikation gilt.

 

 

1974

 

24.5. Generalversammlung in Neuenkirch

Ersatzwahlen Vorstand:

Bernhard Studer für A. Häfliger

10.10. Ausserordentliche Generalversammlung in Ettiswil

Haupt-Traktandum: Statuten der Innerschweizerischen Malermeistervereinigung

13.12. Herbstversammlung in Oberkirch

 

 

1975

 

24.5. Generalversammlung in Nottwil

Wahl des Vorstandes:

Präsident Otto Wigger

Kassier Hans Bühler

Aktuar Oswald Bühlmann

Protokoll Hansruedi Arnold

Beisitzer Bernhard Studer und Kurt Schmidlin

Rechnungsrevisoren Arthur Schibli, Jakob Margreth und Bernhard Banz

Entschädigung Vorstandsmitglieder:

Präsident Fr. 500.-

Kassier Fr. 800.-

Aktuar Fr. 150.-

Protokoll Fr. 250.-

12.12. Herbstversammlung in Ruswil

 

 

1977

 

16.12. Herbstversammlung in Menznau

Ergebnis Gesamtarbeitsvertrag: Erhöhung des Krankengeldes auf 70 % des Lohnes

 

 

1978

 

10.6. Generalversammlung in Reiden

24.11. Herbstversammlung in Rain

Erhöhung des Krankengeldes von 70 % auf 80 % des Lohnes, Arbeitszeitverkürzung auf 45 Std/Woche, Lohnerhöhung Fr. -.20/Std.

 

 

1979

 

24.3. Generalversammlung in Beromünster

Entschädigungsansätze Vorstand:

Präsident Fr. 700.-

Aktuar Fr. 350.-

Protokollführer Fr. 350.-

Kassier Fr. 900.-

Sitzungsgeld Fr. 30.-

½-Tag Fr. 65.-

ganzer Tag Fr. 130.-

km-Entschädigung Fr. -.40

16.11. Herbstversammlung in Schötz

 

 

1980

 

26.4. Generalversammlung in Wolhusen

17.12. Herbstversammlung in Entlebuch

Neumitgliederwerbung in Form einer Tagung. Alfred Arnold erklärt sich bereit, den Teilnehmern durch einen Vortrag die nötige Orientierung zu bringen.

 

 

1981

 

27.11. Herbstversammlung in Triengen

 

 

1982

 

1.5. Generalversammlung in Dagmersellen

Neuwahl der Rechnungsrevisoren:

Adolf Häfliger

Raymund Egli

Walter Greter

Beschluss: Die Generalversammlungen werden künftig jeweils an einem Freitagabend ab 18.00 Uhr durchgeführt.

14.12. Herbstversammlung in Wolhusen

 

 

1983

  

29.4. Generalversammlung in Entlebuch

Raymund Egli wird als neuer Kassier und Beat Walthert neu in den Vorstand gewählt.

15.12. Herbstversammlung in Alberswil

 

 

1987

 

20.3 .Generalversammlung in Triengen

Frühzahlern der Sektionsbeiträge wird ein Skonto von 5 % gewäht.

Neu in den Vorstand wird Louis Clemente als Beisitzer gewählt. Kurt Schmidlin demissioniert nach 19 Jahren Vorstandsarbeit und wird als Ehrenmitglied gewählt.

27.11. Herbstversammlung in Beromünster

 

 

1988

 

18.3. Generalversammlung in Sempach

Beat Probst wird als Nachfolger von Bernhard Studer als neuer Präsident und als Ersatzmitglied wird Hans Bühler in den Vorstand gewählt. Bernhard Studer wird zum Ehrenmitglied ernannt.

18.11. Herbstversammlung in Wolhusen

Für die neue Kommission Meldewesen werden gewählt: Werner Dürmüller, Walter Greter, Franz Arnet.

Ab 1.1.1989 übernimmt Hans Bühler das Amt als Sekretär von Arthur Schibli.

 

 

1989

 

28.4. Generalversammlung in Reiden

Eine leichte Senkung der Mitgliederbeiträge wurde einstimmig angenommen.

Entschädigung der Delergierten wurden wie folgt neu angepasst:

Übernachtung: Fr. 100.-

Bankettkarte: Fr. 50.-

Als Revisoren werden Peter Herzog und Werner Dürmüller neu gewählt.

1.12. Herbstversammlung in Malters

Das Reglement und der Vertrag Malerbörse wird einstimmig angenommen.

 

 

1990

 

18.5. Generalversammlung in Weggis

Die Statuten vom 10.5.1969 wurden überarbeitet und mit der Einladung an alle Mitglieder versandt. Es wurde beantragt,

einige Paragraphen zu ändern und die Statuten anschliessend vom Rechtsdienst des SMGV prüfen zu lassen.

An der Herbstversammlung könnte diese dann genehmigt werden.

23.11. Herbstversammlung in Willisau

Die neu überarbeiteten Statuten wurden von der Versammlung angenommen und treten ab sofort in Kraft.

 

 

1991

 

24.5. Generalversammlung inButtisholz

Neuwahl Rechnungsrevisoren: Peter Herzog und Toni Lötscher

15.11. Herbstversammlung in Escholzmatt

Teuerung 1992: Fr. 1.-das heisst, Fr. 1.20 Lohnerhöhung.

Sibag hat eine Abgabestelle für Sondermüll geschaffen.

 

 

1992

 

10.4. Generalversammlung in Menznau

6.11. Herbstversammlung in Uffikon

Die Gewerbeschule in Luzern feiert ihren 100. Geburtstag.

 

 

1993

 

26.3. Generalversammlung in Entlebuch

Entschädigungen des Vorstandes, Experten, Delegierten und Kommissionen wurden neu angepasst und von der Versammlung angenommen.

Beat Probst wurde wiederum einstimmig als Präsident gewählt. Der übrige Vorstand wurde wie folgt in globo gewählt:

Kassier Raymund Egli

Sekretär Hans Bühler

Chef Marketing Louis Clemente

Beisitzer Beat Walthert

Protokoll Josef Bieri

Als neues Vorstandsmitglied wurde Adolf Häfliger einstimmig gewählt.

Rechnungsrevisoren: Toni Lötscher und Walter Greter.

Arthur Schibli verlässt den Vorstand nach 15-jähriger Tatigkeit und wird zum Ehrenmitglied ernannt.

5.11. Herbstversammlung in Zell

Die Stelle "Leiter Ausbildungszentrum Goldau" konnte mit dem kompetenten Malermeister Kurt Marending besetzt werden.

Louis Clemente übernimmt das Amt des Vizepräsidenten.

Auf Antrag von Dölf Häfliger werden von nun an die Vornamen der Frauen auf der Migliederliste erscheinen.

 

 

1994

 

25.3. Generalversammlung in Adligenswil

Die Versammlung beschliesst, dreimaliges Fernbleiben an der GV mit Fr. 150.- zu büssen und bei fünfmaligem Fernbleiben an der GV mit Verbandsausschluss.

Die Anpassung der Entschädigungen für Vorstand, Delegierte, Kommissionen und Experten wurde angenommen.

4.11. Herbstversammlung in Neuenkirch

Änderungen Rahmenvertrag:

Bandbreite Arbeitszeit beträgt neu 7.50 - 9.00 Stunden.

Die Zulage für das Mittagessen wurde auf Fr. 15.-angehoben.

Anzahl bezahlte Feiertage: 8 (1. August ist ein Feiertag).

Entschädigung Krankenkasse neu ab 1. Tag 80 %.

 

 

1995

 

24.3. Generalversammlung in Sursee

Als Rechnungsrevisor wurde neu Hubert Zemp gewählt. Franz Arnold hat das Amt als Chefexperte Lehrabschlussprüfungen nach 12 Jahren Amtszeit niederglelegt und wird zum Ehrenmitglied ernannt.

3.11. Herbstversammlung in Büron

Nach Abklärungen mit dem Rechtsdienst SMGV gibt es pro Betrieb 1 Stimmrecht mit Ausnahme, wenn zwei Kopfbeiträge bezahlt werden.

 

 

1996

 

22.3. Generalversammlung in Ruswil

Es wird jedem Mitglied ein Umweltschutzordner im Wert von Fr. 135.-abgegeben. Die Kosten übernimmt der Verband.

 

 

1997

 

21.3. Generalversammlung in Schüpfheim

Der Land- und Stadtverband treten betreffend Umweltschutz-Kontrollen als Kontrollstelle auf. Alle Malerbetriebe werden diesbezüglich orientiert um nächstens mit den Kontrollen zu beginnen.

Als neue Vorstandsmitglieder wurden Rolf Bühlmann und Pascal Günter und als neuer Präsident wurde Louis Clemente gewählt. Neue Rechnungsrevisoren sind Hubert Zemp und Bernhard Banz.

Beat Probst wurde nach 9-jähriger Präsidententätigkeit und Beat Walthert nach 14-jähriger Vorstandstätigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

24.10. Herbstversammlung in Rain

 

 

1998

 

20.3. Generalversammlung in Triengen

Josef Bieri wird neu in die paritätische Berufskommission gewählt.

6.11. Herbstversammlung in Hasle

Der Entwurf eines neuen Logos von Döfl Häfliger wurde für sehr gut befunden und verdankt. Somit wird unser Verband ein neues Erscheinungsbild haben.

 

 

1999

  

26.3. Generalversammlung in Willisau

5.11. Herbstversammlung in Dagmersellen

Ab Oktober 1999 beträgt der Gimafondsabzug neu Fr. 23.- für Maler und Fr. 17.- für Lehrlinge.

 

 

2000

 

24.3. Generalversammlung in Wolhusen

Generelle Lohnerhöhung beträgt Fr. 80.--/Monat für jeden Angestellten.

Alle Malerbetriebe (zur Zeit 245) im Kanton Luzern haben ihre 1. Betriebskontrolle hinter sich.

Raymund Egli wird nach 15-jähriger Führung der Verbandskasse zum Ehrenmitglied ernannt.

3.11. Herbstversammlung in Hildisrieden

Diese Herbstversammlung war durch den plötzlichen Hinschied des Kassiers Raymund Egli verständlicherweise stark getrübt.

Raymund Egli hat uns am 31. Oktober im Alter von 52 Jahren verlassen.

 

 

2001

 

23.3. Generalversammlung in Reiden

Der Name IMMV wurde dem SMGV angepasst und heisst neu Innerschweizer Malerunternhemerverband IMV.

Der Sekretär Hans Bühler tritt nach 13 Jahren Vorstandsarbeit zurück und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

 Als neues Vorstandsmitglied wurde Stephan Roos aus Beromünster gewählt.

Der Teuerungsausgleich beträgt Fr. 90.--.

Im Herbst 2000 hat Pascal Günter nach dem plötzlichen Hinschied von Raymund Egli das Amt als Kassier übernommen.

16.11. Herbstversammlung in Menznau

 

 

2002

 

22.3. Generalversammlung in Sempach

Bauwirtschaftskonferenz als Koordinationsplattform für Berufsverbände ist seit einem Jahr wieder zum Leben erwacht.

Es wird ein neues Rechnungsmodul für Mitgliederbeiträge aufgrund von Unternehmen mit hohen Lohnsummen genehmigt.

Qualitätssicherung wird vom Land- und Stadtverband lanciert.

Generelle Lohnerhöhung ab 1.4.: Fr. 80.--.

22.11. Herbstversammlung in Ettiswil

 

 

2003

 

21.3. Generalversammlung in Sursee

Vorarbeiterprüfungen/-kurse werden erst ab 13 Kandidaten abgehalten.

Die neuen Statuten werden unter anderem mit zwei wesentlichen Änderungen (Namensänderung auf Malerunternehmerverband Luzern-Land und Amtszeitbegrenzung des Vorstandes) gutgeheissen.

Louis Clemente und Josef Bieri treten nach langjähriger Vorstandsarbeit zurück und werden als Ehrenmitglieder ernannt. Stephan Roos wird als neuer Präsident, Alois Cotti wird neu in den Vorstand und Robert Hodel als Ersatzrevisor gewählt. Ruth Sidler wird vom Vorstand angestellt und übernimmt das Sekretariat des Verbandes. Seit Herbst 2001 ist sie bereits als Protokollführerin tätig.

Den Mitgliedern wird ein Workshop zum Thema Hautschutz angeboten.

21.11. Herbstversammlung in Altishofen

 

 

2004

 

26.3. Generalversammlung in Beromünster

Ab dem 1.4.2004 besteht im Malergewerbe ein vertragsloser Zustand. Der GAV wurde von der GBI gekündigt.

Zum 70jährigen Bestehen hat der MUVLL eine Homepage erhalten. Unterder Adresse www.muvll.ch nehmen nun auch wir am internationalen WEB-Geschehen teil.

Dölf Häfliger gibt nach 11 Jahren Vorstandsarbeit seien Rücktritt bekannt und wird zum Ehrenmitglied ernannt.

18.11. Herbstversammlung in Buttisholz

Toni Lötscher, Hasle, hat sich als Ersatzrevisor IMV zur Verfügung gestellt.

Betreffend GAV konnte noch keine Einigung gefunden werden.

 

 

2005

 

18.3. Generalversammlung in Hellbühl

Ursula Schwegler, Grosswangen, und Olivier Lehmann, Oftringen, werden neu in den Vorstand gewählt.

Josef Zängerle wird als Ersatzrevisor gewählt.

Die Verhandlungen betr. neuem GAV sind in vollem Gange.

Die Marketinggruppe smgv hat eine neue Wort-Bild-Marke für Maler/Gipser erarbeitet. Der Name smgv erscheint nur noch am Rande.

Mit einheitlicher Kleidung (weiss/blau) soll sich das Malergewerbe abheben können.

10.11. Herbstversammlung in Malters

Kurt Marending kündigt seine Stelle als Leiter AZ Goldau auf den 1.1.2007.

Lehrlingswettbewerb 2005 wurde vom Landverband erfolgreich organisiert und durchgeführt.

Neuer GAV wurde unterschrieben und ist rechtskräftig.

 

 

2006

 

17.3. Generalversammlung in Zell

Umweltschutz: Die Nummern VVS der Begleitscheine werden durch die neuen Nummern VeVa ersetzt.

Stephan Roos, Pascal Günter und Alois Cotti werden für eine weitere Amtsperiode gewählt.

Rolf Bühlmann, der den Rücktritt aus dem Vorstand bekannt gegeben hat, und Hubert Zemp werden für ihre langjährige Vorstandsarbeit geehrt.

Kurt Studer, Berufsschullehrer, wird für seine Arbeit in unzähligen Projekten und Arbeitsgruppen gedankt. Er geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Neuer Leiter AZ Goldau: Martin Keiser aus Rothenburg

9.11. Herbstversammlung in Entlebuch

Ab 2007 sind alle Malergeschäfte in den Kantonen UR, SZ, OW, NW, ZG und LU dem IMV für die Betriebskontrollen Umweltschutz unterordnet. Dafür wurde eigens eine Firma gegründet und der Kontrolleur ist Kurt Marending. Die neuen Kantone UR, SZ, OW und NW werden im 2-Jahresrythmus kontrolliert. ZG und LU werden weiter im 4-Jahresrythmus kontrolliert.

 

 

2007

 

16.3. Generalversammlung in Altbüron

Die Verhandlungen für einen neuen GAV sind noch am Laufen. Der alte GAV ist noch bis 30.4. gültig.

Daniel Trenkle wird neu in den Vorstand gewählt.

Bernhard Banz scheidet als Rechnungsrevisor aus und wird durch Roger Brügger ersetzt.

15.11. Herbstversammlung in Nottwil

Peter Seehafer, smgv, stellt das neue Marketingkonzept vor. Die Kampagne ist kein Ersatz für Unternehmer-Werbung sondern soll das Erscheinungsbild Maler fördern. Ziel der Kampagne: Wissen über die Branche nimmt zu, die Branche wird zur Marke, Leistungsspektrum wird bekannt, Qualitätsdenken nimmt zu, Nachwuchsproblematik verringert sich. Im Dezember 2007 wird an der DV über diesen Marketingpool abgestimmt.

Albert Bingisser, Aktuar IMV, wird im Frühling 2008 als Aktuar IMV demissionieren. Ein Nachfolger fehlt noch.

Louis Clemente hat als Lehrstellenbeauftragter demissioniert. Sein Nachfolger ist Martin Keiser, AZ-Leiter Goldau.

 

 

2008

  

14.3. Generalversammlung in Schötz

Die Teuerung wird mit 1.8 % festgelegt und gilt ab 1.4.2008. Die Sockellöhne werden um 0.9 % angehoben - Fr. 88.-- für Maler /

Fr. 91.-- für Gipser.

Beat Spiess wird als neuer Aktar IMV vorgeschlagen.

Olivier Lehmann übernimmt die Kasse von Ursula Schwegler a.i., die Versammlung genehmigt die vorgeschlagene Erhöhung der

Vorstandsentschädigung.

13.11. Herbstversammlung in Weggis

Alfons P. Kaufmann wird zum neuen Präsidenten des smgv gewählt. Der Sonderbeitrag Marketingpool soll gleich bleiben wie dieses Jahr (Fr. 50.-- pro Mitglied und 0.5 Lohnsummenpromille).

Eine Mitgliederumfrage hat ergeben, dass für das Jubiläumsjahr ein Rabatt gwünscht ist.

 

 

2009

 

14.3. Jubiläums-Generalversammlung in Sursee

Alphons Kurmann vom Amt für Berufsbildung informiert, dass ein neues Programm die Checkliste und den Ausbildungsbericht ersetzen soll, um den enormen Papierkrieg zu umgehen.

Der Malerunternehmerverband Luzern-Land organisiert die diesjährige Delegiertenversammlung smgv. Als Landverband präsentieren wir die Region Entlebuch.

Alois Cotti scheidet nach 6 Jahren Amtszeit aus dem Vorstand aus.

Präsident: Stephan Roos

Kassier: Olivier R. Lehmann

Berufsbildung: Pascal Günter

Marketing: Daniel Trenkle

Sekretariat/Protokoll: Ruth Sidler

Aufgrund des 75-Jahre-Jubiläums wurde in der Ankenwaage im Rathaus Sursee eine kleine Ausstellung organisiert, die auch für die Öffentlichkeit zugängig ist. Im Hotel Bellevue in Sursee findet das Jubiläumsessen statt.

12.11. Herbstversammlung in Triengen

Die Jahresdelegiertenversammlung smgv wurde von unserem Verband organisiert. Die Gesellschaft wurde nach Sörenberg eingeladen und ein Geschenk mit Inhalten aus der Biosphäre Entlebuch überreicht.

Auch die DV IMV durfte unsere Sektion organisieren und der Anlass in Beromünster war ein gelungener Anlass.

 

 

2010

 

9.4. Generalversammlung im Tempelhof Uffikon

Louis Clemente wurde vom Zentralvorstand zum Präsidenten der gemeinsamen technischen Kommission gewählt.

Josef Lipp wird als Nachfolger von Stephan Roos als Präsident und Marcel Emmenegger als Nachfolger von Pascal Günter in den Vorstand gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident: Josef Lipp

Kassier: Olivier R. Lehmann

Berufsbildung: Marcel Emmenegger

Marketing: Daniel Trenkle

Sekretariat: Ruth Sidler

Philipp Arnold, Reiden, wird einstimmig als Ersatzrevisor gewählt.

1. Revisor: Josef Zängerle

2. Revisor: Roger Brügger

Ersatzrevisor: Philipp Arnold

Pascal Günter ist weiterhin Vertreter in der paritätischen Berufskommission.

4.11. Herbstversammlung in Ruswil

Der GAV wurde per 1. Oktober 2010 vom Bundesrat für allgemeinverbindlich erklärt. Damit ist Kautionspflicht für Maler und Gipser rechtsgültig.

Josef Lipp wurde am 14. September 2010 als Arbeitgeber-Vertreter in die Schlichtungsbehörde Arbeit für die Amtsdauer 2011 - 2013 gewählt.

 

 

2011

 

25.3. Generalversammlung in St. Erhard

René Niffeler verabschiedet sich mit einem lachenden und weindenen Auge als Präsident IMV. Er schlägt vor Elisabeth Bösiger als seine Nachfolgerin zu wählen.

10.11. Herbstversammlung in Schüpfheim

Langjähriges Verbandsmitglied Bäni Studer ist in seinen Ferien auf Mallorca unerwartet verstorben.

Elisabeth Bösiger wird an der DV IMV vom 6.5.2011 als Nachfolgerin von René Niffeler gwählt.

 

 

2012

 

30.3. Generalversammlung in Willisau

Der Vorstand bleibt noch 1 Jahr in der folgenden Besetzung zusammen

Präsident: Josef Lipp

Vizepräsident: Olivier Lehmann

Kassier: Olivier Lehmann

Berufsbildung: Marcel Emmenegger

Marketing: Daniel Trenkle

Sekretariat: Ruth Sidler

Auf die GV 2013 haben Olivier Lehmann, Kassier, und Ruth Sidler, Sekretariat, schriftlich demissioniert.

Turnusgemässer Rücktritt von Revisor Josef Zängerle. Neuer Revisor: Alois Marti Sempach.

 

08.11. Herbstversammlung in Sempach

Unter anderem wird über das neue muvll-Logo abgestimmt. Der "Farbtropfen" wird zum neuen muvll-Logo.

 

 

2013

 

15.03. Generalversammlung in Wolhusen

Ruth Sidler wird verabschiedet, sie hat seit 2001 das Sekretariat geführt. Ihre Arbeit wird verdankt und mit einem Blumenstrauss und einem Abschiedsgeschenk wird ihr Einsatz gewürdigt.

Die neue muvll-Homepage wird vorgestellt.

 

14.11. Herbstversammlung in Dagmersellen

Die Verbandsreise 2014 wird vorgestellt, sie wird nach Istanbul führen. Daniel Trenkle zeigt über eine Powerpoint-Präsentation schöne Bilder vom fremden Land.

Da man verbandsintern für das Amt Sekretariat und Kassier niemand gefunden hat, wurde Mitte Januar ein Inserat zur Neubesetzung publiziert. Erika Hutter wurde vom Vorstand gewählt und übernahm das Sekretariat sowie das Amt des Kassiers. 

 

 

 

2014

 

21.03. Generalversammlung in Beromünster

Olivier Lehmann wird aus dem Vorstand verabschiedet. Josef Lipp dankt ihm für seinen grossen Einsatz im Vorstand, insbesondere als Kassier. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung geniessen die muvll-Mitglieder einen Rundgang durchs KKLB. Wetz hat viel Spannendes, Interessantes und Lustiges zu erzählen.

 

20.11. Herbstversammlung in Neudorf

Daniel Trenkle zeigt eine Power-Point-Präsentation der Istanbul-Reise. Alle Anwesenden sind von den schönen Bildern begeistert.

 

 

2015

 

20.03. Generalversammlung in Malters

Neu in den Vorstand gewählt wird Roger Habermacher, er ersetzt Daniel Trenkle und übernimmt von ihm das Ressort Marketing. 

 

07.11. Herbstversammlung in Kulmerau

Im nächsten Jahr gibt es wiederum eine Verbandsreise. Es wird darüber abgestimmt, wohin die Reise gehen soll. Am meisten Stimmen erhält Dublin.

 

 

2016

 

18.03. Generalversammlung in Entlebuch 

Da wir uns in einem Zwischenjahr befinden, finden keine Wahlen statt. Es wird noch ein neuer Ersatzrevisor gesucht.

Während des offiziellen Teils der Versammlung besuchen die Partnerinnen die Emscha GmbH. Sie können anschliessend viel über die probierten Schafmilchprodukte erzählen. 

 

17.11. Herbstversammlung in Reiden

Roger Habermacher erzählt über die Höhepunkte der Verbandsreise, welche im Sommer nach Dublin geführt hat. 

Jürgen Dombrowski der Firma Sax Farben AG, hielt einen Kurzvortrag zum Thema "Farben auf der Basis nachwachsender Rohstoffe".

 

 

2017

 

24.03. Generalversammlung in Alberswil

Marcel Emmenegger verlässt den Vorstand nach seiner sechsjährigen Amtszeit. Fabian Dürmüller wird neu in den Vorstand gewählt, er übernimmt das Ressort Marketing. Roger Habermacher wechselt das Ressort und übernimmt neu die Berufsbildung. Die bestehenden Vorstandsmitglieder Josef Lipp (Präsident) und Roger Habermacher (Ressort Berufsbildung) werden einstimmig wiedergewählt.

Als neue Revisoren werden Thomas Agner und Hektor Stadelmann gewählt. 

 

18.11. Herbstversammlung in Zell

Im Juni 2018 gibt es wieder eine Verbandsreise. Es wird darüber abgestimmt wo diese hin geht. Die meisten Stimmen erhält Valencia. 

Da Erika Hutter die Doppelbelastungen Sekretariat und Finanzen zu viel geworden sind, wurde mit Fabienne Iten das Sekretariat neu besetzt.

 

 

2018

 

23.03. Generalversammlung in Sempach Station

An der diesjährigen GV haben keine Wahlen stattgefunden. 

Während der Versammlung hatten die Partnerinnen die Gelegenheit an einer Städtliführung Sempach teilzunehmen.