HERBSTVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 15. November 2018 in Escholzmatt

Der Malerunternehmerverband Luzern-Land ehrte sieben junge Berufsleute für ihre hervorragenden Leistungen bei der Lehrabschluss.- und Weiterbildungsprüfungen. An der diesjährigen Abschlussprüfung wurde in Luzern die kleinste Durchfallquote seit Jahren erreichet. Bei der Lehrlingsentwicklung beträgt in Luzern der aktuelle Männeranteil im ersten Lehrjahr wieder einmal 50%.

 

Präsident Josef Lipp, Sursee, konnte an der Herbstversammlung in Escholzmatt 44 Berufskollegen und Gäste begrüssen. Speziell vorgestellt wurde Peter Küng (Betrieblicher Ausbildungsberater DBW) aus Meggen. Peter Küng tritt die Nachfolge von Markus Muri an und ist im Kanton Luzern Ausbildungsberater für den Malerberuf. Nach kurzen Informationen aus unseren Verbänden (MUVLL / IMV / SMGV) und einem Rückblick auf die Verbandsreise nach Valencia, konnte Lipp bereits mit den Haupttraktanden Lehrabschlussprüfung und Ehrungen beginnen.

 

Lehrabschlussprüfung und Ehrungen

 

Roger Habermacher (Berufsbildung MUVLL) startete gleich mit einer höchst erfreulichen Mitteilung. Von den 38 EFZ-Absolventen (3 Lehrjahre) erreichten 94.7 % das hartverdiente Fachdiplom. Die EBA Prüfung (2 Lehrjahre) bestanden 9 von 10 Lehrlingen. Auch dieses Jahr konnten wieder vier junge Lehrabgängerinnen aus dem Verbandsgebiet für ihre vorzügliche Abschlussprüfung (Note 5.0 und mehr) geehrt werden. Als Dank für ihre tolle Leistung erhielten sie eine Urkunde und Gutscheine der SBB.

 

EFZ:

Krummenacher Florina, Escholzmatt 5,3 (Maler Crivelotto AG Willisau);

Beer Rebeka, Marbach 5,2 (Hektor Stadelmann GmbH Escholzmatt)

Villiger Laura Ebnet 5,1 ( Maler Wigger GmbH Entlebuch);

 

EBA:

Benz Ladina, Dagmersellen 5.5 (Stiftung Villa Erika, Nebikon)

 

Mit Samuel Rosaj,Ettiswil, als Baustellenleiter, (Maler Crivelotto AG Willisau) Nadine Schumacher, Wolhusen, als Projektleiterin (Pascal Günter GmbH Ruswil) und Julia Lischer, Marbach, als eidg. dipl. Malermeisterin (Hektor Stadelmann GmbH Escholzmatt), schliesst Lipp die Ehrungen ab.

 

Viele Lehrabbrüche bei den Malerlehrlingen

 

Bei seiner persönlichen Vorstellung thematisierte Küng (Betrieblicher Ausbildungsberater DBW), dass es bei den Malerlehrlingen in Luzern zu sehr vielen Lehrabbrüchen kommt. Er appelliert daher an die Versammlung, dass man die Lehrlinge sorgfältiger auswählt. (Stellwerktest / Basic-Check ect. unbedingt durchführen) Zum Schluss überbringt Louis Clemente (Zentralvorstand SMGV) noch die Information, dass man auf gutem Weg sei, die SIA Normen der Maler ein wenig anzupassen. Nach diesem Referat schliesst Lipp die diesjährige Herbstversammlung.